Klimaschutzpartner des Handwerks

SHK-Innung, Schornsteinfeger und Gasag unterzeichneten auf der Bautec eine Kooperationsvereinbarung, um dem Gelingen der Energiewende in Berlin durch intensive Zusammenarbeit und Einbeziehung der Innungsbetriebe neuen Schub zu geben.

v.l. Andreas Koch-Martin, Norbert Skrobek, Matthias Trunk, Andreas Schuh, Eberhard Pintsch

Das ambitionierte klimaschutzpolitische Ziel der Klimaneutralität bis 2050 kann nur durch gemeinschaftliches Wirken erreicht werden. Energieversorger und das Handwerk spielen bei der Umsetzung dieser Ziele eine wichtige Rolle. Die Innung SHK Berlin, die Schornsteinfeger-Innung und der Energiedienstleister GASAG wollen Vorbild sein und in den drei Sektoren Wärmemarkt, Stromversorgung und Mobilität den CO2-Fußabdruck der Innungsbetriebe reduzieren. Die Unterzeichner leisten damit einen aktiven Beitrag zur Klimaschutzpolitik des Landes Berlin.

Die Klimaschutzpartnerschaft ist ein Angebot an die Betriebe der SHK- und Schornsteinfegerinnungen, ihre eigenen innerbetrieblichen Energiebilanzen einschließlich der Firmenmobilität zu optimieren. Dazu stellt die GASAG Energieberater zur Verfügung, die die Betriebe besuchen und gemeinsam Lösungen erarbeiten. Gleichzeitig werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betriebe in ihren Kommunikationskompetenzen geschult, ihre eigenen Kundinnen und Kunden bei energieeffizienten Sanierungsentscheidungen individuell und entsprechend der Erfordernisse des Wärmemarktes zu beraten. Jeder Betrieb, der sich hier engagiert, kann dafür Ökostrom zu einem verbilligten Innungstarif der Gasag erhalten.

Andreas Schuh erläuterte: „Unsere Installateure sind sehr erfahren in der Beratung von Kunden bei der energetischen Sanierung ihrer Gebäudetechnik. Wir sind uns unserer Multiplikatorenrolle bewusst und haben bereits große Erfolge bei der Energieeinsparung und CO2-Reduktion erzielt. Wir sind stolz, nun auch im gewerkeübergreifenden Netzwerk mit Anreizen für unsere Betriebe unserer Vorbildrolle als Umwelthandwerk noch mehr gerecht zu werden.“