SHK-Hygienekodex

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat exklusiv für die Innungsbetriebe der Verbandsorganisation einen Hygienekodex eingeführt. SHK-Unternehmer verpflichten sich per Eigenerklärung, die umfassenden Bedingungen des Hygienekodex zum Schutz ihrer Kunden einzuhalten. Nach der urkundlichen Bestätigung durch den ZVSHK ist der Innungsbetrieb berechtigt, damit in seiner Kundenansprache zu werben.

„Mit dem Hygiene-Kodex wollen wir Innungsbetrieben ermöglichen, den hohen Hygienestandard, mit dem sie in der Corona-Krise agieren, nach außen zu dokumentieren“, erläutert Helmut Bramann, Hauptgeschäftsführer des ZVSHK, die Zielsetzung des Kodex. Es gehe darum, der Öffentlichkeit deutlich zu machen, wie verantwortungsvoll das organisierte SHK-Handwerk während der Pandemie gegenüber seinen Kunden auftritt. „Die Corona-Pandemie ist in Deutschland noch lange nicht vorbei. Das zeigen immer wieder lokale Ausbrüche, die fatale Folgen haben. Verantwortliches Handeln und die strikte Beachtung der Hygienevorschriften bleiben essentielle Voraussetzung, das Virus weiter einzudämmen und eine zweite Welle zu vermeiden.“

Der Innungsbetrieb kann auf https://www.zvshk.de/hygienekodex/ eine entsprechende Selbstverpflichtung abgeben und erhält auf digitalem Weg eine Urkunde. Zusätzlich stellt ihm der Zentralverband ein Werbepaket zur Verfügung mit Aufklebern und Plakaten.

Das Bekenntnis zum SHK-Hygienekodex ist freiwillig. Der ZVSHK wird die Einführung mit geeigneten PR-Maßnahmen begleiten und den Kodex gegenüber den Kunden bundesweit bekannt machen.