#AzubiCamp21

Ein Handwerkscamp für Auszubildende

Am 25. Juni 2021 fand das erste Berliner Barcamp für Auszubildende statt. Initiator war das Modellprojekt "AS-NB" der Innung. 
Die Teilnahme war kostenlos und das Camp für alle Ausbildungsberufe des Handwerks offen!
Ziel des Camps war es, Ausbildungsmotivation zu erhöhen und Räume zu eröffnen für den Austausch zwischen Auszubildenden verschiedener Handwerksberufe. 

Was ist das AzubiCamp21?
In einem organisierten Rahmen diskutierten Azubis Ausbildungsthemen in einzelnen Sessions, die sie selbst zu Beginn festlegten. Die selbstorganisierte Veranstaltung wurde begleitet und koordiniert. Am Ende fassten wir gemeinsam die Themen und Ergebnisse zusammen. 

Was hat der Betrieb davon?
Der Austausch mit anderen Auszubildenden hat meistens eine motivierende Wirkung auf die Beteiligten. Sie kommen mit neuen Eindrücken und Ideen zurück in den Betrieb. Vor allem die Diskussion mit „Gleichgesinnten“ ebnet manchmal den Weg einer holprigen Ausbildungsetappe. Die Form der Selbstorganisation stärkt zudem die Sozial- und Handlungskompetenz.

Was bringt es den Auszubildenden?
Der Austausch mit anderen bringt immer neue Erkenntnisse und neues Wissen mit sich. Auszubildende können sich mit Azubis aus höheren Lehrjahren austauschen und von deren Erfahrungen und aus deren Fehlern lernen, erhalten wichtige Tipps zu Berufsschule, ÜLU, Prüfungen etc.

36 Azubis aus fünf Gewerken nahmen teil.

Das Organisationsteam bestand aus drei Auszubildenden (Anlagenmechaniker*in, Klempner*in und Elektroniker*in).

Buderus, Caleffi, Grohe und IMI Heimeier unterstützten das Barcamp.

Plakat AzubiCamp21