Berufetag "Zukunft Handwerk"

21. Juni 2021

Sinkende Inzidenzen, maßvolle Lockerungen und die Rückkehr Berliner Schulen zum Regelunterricht eröffneten ein kleines Zeitfenster für Berufsorientierung in Präsenz. Die Innung nutzte das.

Gemeinsam mit den Berliner Elektro-, Metall-, Maler- und KFZ-Innungen sowie der Fachgemeinschaft Bau und mit Unterstützung von #seiDUAL sowie der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales organisierte die Innung den ersten Berliner Berufsorientierungstag in Präsenz seit der Pandemie: Zukunft Handwerk.

210 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9-10 meldeten sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern an, am 21. Juni 2021 in das SHK-Kompetenzzentrum der Innung zu kommen. Auf dem großen Außengelände war es möglich, unter Einhaltung aller Hygiene- und Sicherheitsvorschriften über duale Ausbildungsberufe zu informieren.

Den Schwerpunkt legten wir auf die Präsentation von Umweltberufen, die jungen Menschen mit klimapolitischen oder technischen Interessen eine krisensichere und anspruchsvolle Perspektive geben. Es handelte sich um die Berufe des Sanitär- und Heizungshandwerks, der Baubranche, des Elektrohandwerks, Malerhandwerks, Metallbaus und des Kraftfahrzeughandwerks. Wir alle stehen für Gewerke, die unverzichtbar sind für die Energiewende, die Mobilitätswende, die vernetzte Gebäude- und Automatisierungstechnik, Dämmung der Gebäudehülle und Nachhaltigkeit.

Das mediale Echo war groß. RBB Inforadio sendete live über den Tag mehrere Berichte, Interviews und Statements. Auch die Berliner Tagespresse berichtete im Nachgang.

Senatorin Elke Breitenbach unterstrich mit ihrer Anwesenheit und ihrem Grußwort, dass auch auf höchster politischer Ebene die enorme Relevanz dualer Ausbildung und Vermittlung der Inhalte an die Corona-Generation wahrgenommen wird.