Podiumsdiskussion mit Spitzenkandidaten

SHK- und Schornsteinfeger-Innungen luden am 25. Januar 2023 im EUREF-Campus zu einer Podiumsdiskussion mit den Spitzenkandidaten der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus ein - zu sehen auch im Live-Stream.

Das Thema der Debatte lautete: Spitzenpolitik im Blick - Wie schaffen wir zeitnah ein CO2-neutrales Berlin.

Auf dem Podium diskutierten:

  • Kai Wegner, Spitzenkandidat CDU Berlin
  • Franziska Giffey, Spitzenkandidatin SPD Berlin
  • Bettina Jarasch, Spitzenkandidatin Bündnis 90/Grüne Berlin
  • Carsten Schatz, Die LINKE Berlin
  • Sebastian Czaja, Spitzenkandidat FDP Berlin
  • Andreas Schuh, Obermeister der Innung SHK Berlin
  • Norbert Skrobek, Obermeister der Schornsteinfeger-Innung in Berlin

Unter der Moderation von Michael Krons interessierten uns die Lösungen und Konzepte der Politik zu folgenden Fragenkomplexen:

  • Wie werden Wohnungen, Gebäude und Einfamilienhäuser zukünftig beheizt?
  • Wie können wir den CO2-Ausstoß im Gebäudebestand zeitnah reduzieren?
  • Wie kann das Handwerk unterstützt werden, damit der Transformationsprozess gelingt?
  • Wie können wir für diesen Prozess die notwendigen Fachkräfte gewinnen?

Alle waren sich einig, eine Klimawende ist nur mit dem Handwerk möglich. Beide Innungen formulierten darüber hinaus deutlich ihre Erwartungen und Positionen: Technologieoffenheit, Gewerkedialog, Gebäudeertüchtigung und nicht nur Energieträgertausch, die Wärmepumpe ist kein Allheilmittel, zügig hydraulischen Abgleich umsetzen, nachvollziehbare Förderkulisse, dringende Vereinfachung von Vergaberecht und Genehmigungen, Stärkung duale Ausbildung.

Andreas Schuh und Norbert Skrobek richteten ihren Appell an die Politik, Vertrauen in das Handwerk zu haben und alle an der Energiewende beteiligten Gewerke beratend einzubeziehen. Am Ende präsentierten wir noch das Konzept der Klimawerkstatt@berlin. Das ist der Lösungsvorschlag des Berliner Handwerks.