Konzept und Räume

Die SHK-Branche spielt bei der Bewältigung der drei großen gesellschaftspolitischen Herausforderungen, der Energiewende, dem demografischen Wandel und der Digitalisierung, eine wichtige Rolle. Alle Themen beeinflussen die Aufgabenbereiche und Geschäftsfelder der SHK-Betriebe in den nächsten Jahren wesentlich. Um dieser Rolle gerecht zu werden, müssen allerdings die SHK-Betriebe und ihre Beschäftigten befähigt sein, energieeffiziente Haustechnik bedarfsgerecht auszuwählen, Kunden zu beraten und fachgerecht einzubauen. Gleiches gilt für den demografischen Wandel in Deutschland. Das SHK-Handwerk mit seinen Erfahrungen und Kompetenzen bietet Lösungen für altengerechte Badanpassungen und die Modernisierung barrierefreien Wohnraums.

Daher wurde in den Jahren 2014 bis 2018 das Kompetenzzentrum der Innung (ehemals SHK-Ausbildungszentrum Berlin), gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit, und Soziales, zum Kompetenzzentrum für energieeffiziente Haustechnik unter Berücksichtigung der Barrierefreiheit umgebaut und weiterentwickelt.  

Das Kompetenzzentrum verfügt über ca. 4 400 m2 Schulungsfläche. Es ist eine der modernsten Ausbildungsstätten Europas für das SHK-Handwerk mit 12 Werkstatträumen für die Gas- und Ölfeuerung, Rohr- und Blecharbeiten, Sanitärtechnik, Elektrotechnik, Erneuerbare Energien, Steuerungs- und Automationstechnik sowie sieben fachbezogene Seminarräume. Die thematische Zuordnung der einzelnen Räume und deren Ausstattung orientieren sich an den modernen Bedürfnissen der SHK-Branche. Abgebildet werden die Bereiche Wasserhygiene, Lüftungshygiene, Kamintechnik, hydraulischer Abgleich, Brandschutz im Rohrleitungsbau sowie barrierefreier Zugang in Bädern und Küchen. Die mit moderner Technik ausgestatten Seminarräume zeigen das Spektrum der gängigen am Markt befindlichen technologischen Lösungen auf und ermöglichen optimale Lernbedingungen in den jeweiligen Weiterbildungen und Qualifizierungen.

Dass Kompetenzzentrum verzeichnet aktuell jährlich mehr als 4.000 Lehrgangsteilnehmer.

Pro Jahr werden über 1.100 Ausbildungsverhältnisse betreut und etwa 350 Gesellenprüfungen sowie die überbetriebliche Berufsausbildung für alle Berliner SHK-Betriebe durchgeführt. Seit 2010 ist die gesamte Innung QM-zertifiziert und seit 2016 rezertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2016 sowie der Verordnung AZAV.

Für die wichtigen Themen entwickelt die Innung Weiterbildungsmaßnahmen, informiert auf Fachforen zu aktuellen Techniktrends, rechtlichen Grundlagen und Normen und vernetzt sich mit den relevanten Akteuren der Industrie, Bildung und Wissenschaft, der SHK-Branche, Verbänden und angrenzenden Handwerksgewerken, damit aktuelle Bedarfe immer zeitnah identifiziert und marktrelevant umgesetzt werden können. Die Innung verfolgt mit dem Konzept des Kompetenzzentrums den Anspruch, ein passgenaues Seminarangebot bereitstellen und bestehende Angebote ständig aktualisieren zu können. Den Digitalisierungsprozess der SHK-Betriebe unterstützt das Kompetenzzentrum außerdem durch die Einbindung digitaler Ausbildungsinhalte in die überbetriebliche Ausbildung und die Bereitstellung von Weiterbildungen zum Thema digitale Zusatzqualifikationen.

Sekretariat Kompetenzzentrum

Doreen  Raida
  +49 (0) 30 / 49 30 03 - 0
  +49 (0) 30 / 49 30 03 - 99
  komzet(at)shk-berlin.de

Sekretariat Kompetenzzentrum

Doreen  Raida
  +49 (0) 30 / 49 30 03 - 0
  +49 (0) 30 / 49 30 03 - 99
  komzet(at)shk-berlin.de