EMSA - Erfolg mit Sprache und Abschluss Anlagenmechaniker*in SHK

Die Innung bietet die Qualifizierungsmaßnahme EMSA an. Um auch zugewanderte Arbeitskräfte mit entsprechenden Vorkenntnissen aus dem SHK oder Metall Bereich in möglichst kurzer Zeit qualifizieren zu können, bieten wir modulare Maßnahmebausteine an, die ausbilden und zur Externenprüfung vorbereiten. Erfolgreich Teilnehmende erhalten den Gesellenbrief und können z. B. im Anschluss den Meisterkurs besuchen.

Die FBW-Maßnahme richtet sich speziell an arbeitslose Migrant*innen. Es können Personen teilnehmen, die

  •  25 Jahre und älter sind (Ausnahmen in Absprache mit dem Förderer möglich)
  • einen Migrationshintergrund haben
  • Arbeitslosengeld I oder II erhalten
  • Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 des GER oder höher haben
  • eine Ausbildung und/oder Berufserfahrung im SHK oder Metall- Bereich (im Ausland oder in Deutschland) vorweisen können
  • keinen in Deutschland anerkannten Berufsabschluss haben
  • Interesse an einer berufsbezogenen Qualifizierung mit Abschluss im Beruf Anlagenmechaniker*in SHK haben

Die Mindestteilnahmezeit beträgt 6 Monate, bei Besuch aller Bausteine 24 Monate. Daran schließt sich die Gesellenprüfung Teil 2 an. Teil 1 der Gesellenprüfung wird mit dem Maßnahmebaustein 3 vorbereitet.

Projekt EMSA

Hedwig  Kranz
  030 / 49 30 03 - 50
  030 / 49 30 03 - 29
  h.kranz(at)shk-berlin.de
Marisol Bárbara  Pérez Meléndez
  030 / 49 30 03-24
  030 / 49 30 03-29
  perez-melendez(at)shk-berlin.de
Downloads

Projekt EMSA

Hedwig  Kranz
  030 / 49 30 03 - 50
  030 / 49 30 03 - 29
  h.kranz(at)shk-berlin.de
Marisol Bárbara  Pérez Meléndez
  030 / 49 30 03-24
  030 / 49 30 03-29
  perez-melendez(at)shk-berlin.de
Downloads